Gesund durch den Winter 
Grippale Infekte und Co. 

Grippale Infekte: Pflanzenheilkunde,
Homöopathie etc. helfen

Im Herbst und Winter, in der nasskalten Jahreszeit, haben Erkältungsviren Hochsaison und die Ansteckungsgefahr ist besonders gegeben. Viren die Erkältungen auslösen können finden wir überall – im Büro, in der Bahn oder auch im Supermarkt, Kinder bringen die Erreger aus der Kita oder der Schule mit nach Hause.
Hier sollten Sie frühzeitig beginnen Ihr Immunsystem zu stärken.

 Die folgenden Therapieformen finden in meiner Praxis Anwendung

  • Klassische Homöopathie

  • Pflanzenheilkunde

  • Orthomolekulare Therapie (Vitamine, Mineralstoffe)

  • Bowen-Therapie

Husten, Schnupfen, Erkältungen: Was Sie tun können  

Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Heiserkeit – wer kennt das nicht. Die kalte Jahreszeit ist bekanntlich auch die Erkältungszeit.
Hier heißt es das Immunsystem schon im Vorfeld zu stärken. Aus dem Reich der Pflanzen eignet sich hierfür z.B. der Rote Sonnenhut,
Vitamin C haltige Pflanzen wie die Hagebutte oder die sauren Beeren des Sanddorns.

 

Wenn „das Kind schon in den Brunnen gefallen ist“ können schweißtreibende Tees oder Bäder (bei Fieber, auf den Kreislauf
achten!) mit Holunderblüten oder Lindenblüten anwendet werden. Pflanzen wie der Eibisch, die Königskerze, das Lungenkraut oder der
Huflattich (in Maßen – Pyrrolizidinalkaloide) wirken schleimlösend bei Husten, Salbei als Tee oder auch zum Gurgeln bei Halsschmerzen.

Selbsthilfe - Wie Sie gesund durch den Winter kommen

  • Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Obst und Gemüse enthalten Vitamine die der Körper, gerade in der kalten Jahreszeit, vermehrt benötigt.

  • Warme und etwas schärfer gewürzte Speisen geben dem Körper zusätzlich Wärme. Ingwer und Curcuma beispielsweise geben Wärme und stärken die Abwehrkräfte.

  • Trinken Sie genügend Wasser oder Kräutertees. 2-3 Liter pro Tag sind empfehlenswert. Durch die Flüssigkeit werden die Schleimhäute feucht gehalten und die Erkältungserreger können sich nicht so gut festsetzen.

  • Passen Sie Ihre Kleidung dem Wetter an. V.a. die Füße sollten immer warm eingepackt sein. Sind die Füße doch einmal richtig kalt geworden, hilft ein schönes warmes und entspannendes Fußbad.

  • Hände waschen, das A und O in der Erkältungszeit! An Türklinken, Einkaufswägen im Supermarkt, Haltegriffen im Bus, Lichtschaltern oder auch den Geldautomaten können sich Krankheitserreger lange halten und sehr schnell auch übertragen werden. Wenn sich das Anfassen nicht umgehen lässt, vermeiden Sie es zumindest mit Ihren Fingern oder Händen ins Gesicht zu fassen.

  • Vermeiden Sie übermäßigen Stress! Stress schwächt die Abwehrkräfte! Gönnen Sie sich Ruhephasen, Entspannung, Erholung oder tun Sie einfach mal NICHTS. Die Jahreszeit eignet sich hierfür hervorragend.

  • Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus. Lüften Sie regelmäßig Ihre Räume. Stellen Sie kleine, mit Wasser und evtl. zusätzlich mit ätherischen Ölen, gefüllte Schalen auf die Heizkörper oder die Fensterbank. Gehen Sie an der frischen Luft spazieren.

  • Wechselduschen bringt nicht nur den Kreislauf auf Touren, sondern fördert auch die Durchblutung.

Weitere interessante Inhalte

  • facebook_icon
  • xing_icon

KONTAKT

Praxis für Naturheilkunde
Sylke Müller
Heilpraktikerin
Egertstraße 16
72124 Pliezhausen • Baden-Württemberg

07127 9774817
info@naturheilkunde-mueller.de

 

 

Copyright: Naturheilpraxis Sylke Müller 2018