Kopfschmerzen und Migräne
 Ursachen, Beschwerden, Selbsthilfe und Behandlung

Kopfschmerzen und Migräne - Wo liegen die Unterschiede und was Sie tun können.

Kopfschmerzen gehören neben Rückenschmerzen zu den häufigsten Schmerzformen. Es gibt viele unterschiedliche Arten von Kopfschmerzen. Auch die Lokalität, also wo der Kopfschmerz auftritt, ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Ebenso die Intensität, also wie stark der Schmerz wahrgenommen wird oder wie er sich anfühlt z.B. Schraubstockgefühl oder Presslufthammergefühl, ein dumpfes oder drückendes Gefühl im oder auf dem Kopf oder stechende Schmerzen.

 Behandlungsmethoden bei Kopfschmerzen und Migräne
 

Unterschied zwischen Kopfschmerzen und Migräne

Kopfschmerzen unterscheiden sich oft schon im Schmerzgrad von Migräne. Doch wo genau liegen die Unterschiede? 

 

Kopfschmerzen bessern sich oft bei Bewegung, beziehungsweise beim Spazierengehen an der frischen Luft. Der Schmerz ist dumpf, drückend und gleicht einem "Schraubstockgefühl". Oft verteilen sich Kopfschmerzen über den ganzen Kopf. 

 

Bei Migräne verhält es sich hingegen anders. Jegliche Art von Bewegung verschlimmert die Schmerzen. Ruhe bringt hingegen Linderung. Gleiches gilt für Dunkelheit, zum Beispiel durch abgedunkelte Fenster und Stille. Der Schmerz pulsiert und pocht. Er gleicht einem Gefühl von "1000 Nadelstichen im Kopf". Oft ist der Schmerz nur einseitig zu lokalisieren. 

Typische Begleiterscheinungen bei einer Migräne, die bereits Stunden vorher auftreten können, sind Übelkeit bis zum Erbrechen, Lichtempfindlichkeit, Lärmempfindlichkeit, Konzentrationsstörungen und Sprachstörungen. Häufig tritt außerdem das "Aurasehen", (verschwommenes Sehen, Zickzack-Linien, Blitzlichter) im Vorfeld der Migräne auf. 

Welche Ursachen können bei Kopfschmerzen in Frage kommen?

  • Kopfschmerzen durch falsche oder ungesunde Ernährung

  • Kopfschmerzen durch Übersäuerung

  • Kopfschmerzen durch Flüssigkeitsmangel

  • Kopfschmerzen durch Stress

  • Kopfschmerzen wetterbedingt

  • Kopfschmerzen durch Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich

  • Kopfschmerzen durch Probleme im Kieferbereich

  • Kopfschmerzen organbedingt

  • Kopfschmerzen hormonell bedingt

Welche Ursachen können bei Migräne in Frage kommen?

  • seelischer Stress

  • Alkoholgenuss - vor allem Rotwein

  • Ernährung - bestimmte Speisen, wie z.B. Schokolade oder Hartkäse

  • hormonelle Veränderungen

Selbsthilfe - Wie können Sie Kopfschmerzen oder Migräne vorbeugen?​​

  • Bauen Sie Bewegung in Ihren Alltag ein. Tägliche Lockerungsübungen, ein Spaziergang an der frischen Luft wirkt schon Wunder und entspannt gleichzeitig.

  • Trinken Sie ausreichend Wasser oder ungesüßte Kräutertees. Jeder Mensch braucht etwa 30 bis 40 Milliliter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht – das macht also etwa 2 bis 3 Liter am Tag.

  • Vermeiden Sie Genussgifte wie Alkohol und Tabak. Rotwein ist als Migräneauslöser bekannt.

  • Achten Sie auf regelmäßige Mahlzeiten und gesunde Lebensmittel. Vermeiden Sie Lebensmittelzusatzstoffe. Diese, v.a. Glutamat, können Migräne auslösen. Auch Schokolade, Rotwein und Hartkäse kommen hierfür in Frage.

  • Bauen Sie viele neutrale und basische Lebensmittel in Ihre Ernährung ein. Vermeiden Sie übermäßigen Fleischgenuss

  • Vermeiden Sie Stress. Bauen Sie Entspannungsmomente in Ihren Alltag ein. Das kann eine kurze Meditation in der Mittagspause sein, ein abendlicher Waldspaziergang oder auch einfach nur das Reden mit dem Partner um seine Probleme loszulassen.

  • Achten Sie auf ausreichend Schlaf, auf einer guten Matratze und einem guten Kissen.

Weitere interessante Inhalte

  • facebook_icon
  • xing_icon

KONTAKT

Praxis für Naturheilkunde
Sylke Müller
Heilpraktikerin
Egertstraße 16
72124 Pliezhausen • Baden-Württemberg

07127 9774817
info@naturheilkunde-mueller.de

 

 

Copyright: Naturheilpraxis Sylke Müller 2018